Die schönsten Hundestrände der Nordsee

Die schönsten Hundestrände der Nordsee

Urlaub an der Nordsee kann bezaubernd sein, vor allem wenn man seinen Vierbeiner mitnehmen kann. Denn wenn wir uns ehrlich sind, ein Urlaub ohne Hund ist doch kein Urlaub. Also los ins Abenteuer und entdeckt gemeinsam die schönsten Seiten Norddeutschlands.

Die wichtigsten Hundestrände in Deutschland an der Nordsee als Übersicht:

  • Amrum
  • Borkum
  • Büsum
  • Cuxhaven-Sahlenburg
  • Dornum-Neßmersiel
  • Föhr
  • Juist
  • Norden-Norddeich
  • Schillig
  • Sylt

Hundestrände auf Amrum

Amrum eine der Nordfriesischen Inseln, die südlich von Sylt und westlich von Föhr zu finden ist. Sie gehört zum Landkreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein und ist eine der viertgrößten Insel dieser Inselgruppe.
Auf Amrum gibt es 3 Hundestrände für deinen vierbeinigen Liebling, wo er sich auf dem kilometerlangen weißen Kniepsand Strand austoben kann. Aber ihr müsst aufpassen, da Amrum im Nationalpark Wattenmeer liegt, herrscht Leinenpflicht auf den Stränden, vor allem in der Brut- und Setzzeit vom 1. April – 31. Oktober. In der restlichen Zeit sind die Verbote ein wenig gelockert. Deswegen, immer auf die Hinweisschilder achten!

Hundestrände auf Borkum

Borkum ist die westlichste und größte der sieben bewohnten Ostfriesischen Inseln. Auch hier gehören Teile der Insel zum Nationalpark Wattenmeer. Auf der Insel gibt es ebenso drei offizielle Hundestrände für unsere vierbeinigen Lieblinge. Ein weiteres Plus: von 16. Juli bis 31. März darf dein Hund ohne Leine im feinem Sand herumtoben bei den Hundestränden Nordbad, Südbad und/ oder FKK-Strand. Ansonsten gilt eine strenge Leinenpflicht sowie steht jede*r in der Verantwortung die Hinterlassenschaften von seinem Hündchen zu entsorgen. Hierfür gibt es genug Hundekotbeutel-Spender, solltest du nicht selbst welche haben, auf der Insel verteilt.

Hundestrände in Büsum

Direkt an der Nordseeküste von Dithmarschen liegt Büsum. Der Hafenort war ursprünglich eine Insel doch mittlerweile ist er mit dem Festland verbunden. Bekannt ist Büsum vor allem für die Büsumer Krabben. Aber auch der Fremdenverkehr prägt die Gemeinde. Ob man mit seinem Hund dorthin auf Urlaub fahren möchte, sollte man sich gründlich überlegen, denn selbst an den zwei Hundestränden gibt es keine Auslaufzone für den Vierbeiner.

Hundestrände in Cuxhaven-Sahlenburg

In der Nähe von Cuxhaven, liegt an der niedersächsischen Nordseeküste Sahlenburg. Auch hier gibt es einen Hundestrand am Wattenmeer. An diesem Hundestrand hat dein vierbeiniger Liebling einen direkten Zugang in die Nordsee. Ebenso ist für Hundekotbeutel und Mülleimer gesorgt, du bist also bestens vorbereitet für deinen Aufenthalt dort.

Hundestrände in Dornum-Neßmersiel

Der Küstenbadeort Neßmersiel bietet auch für deinen Hund Vergnügen am Strand. Der Ort liegt im Nordwesten von Niedersachen und ist der kleinste Badeort an der ostfriesischen Nordseeküste. Bei diesem Hundestrand gibt es nicht nur Sand sondern auch Wiese. Dort gibt es ebenso einen Fun-Agility-Park!

Hundestrände auf Föhr

Auf Föhr wird deinem Hund und dir nicht langweilig. Ihr habt die Qual der Wahl und müsst euch zwischen sechs Hundestrände entscheiden, die auf der gesamten Insel verteilt sind. Oder ihr macht einfach Strandhopping. Aber Achtung, außerhalb der gekennzeichneten Hundestrände dürfen unsere vierbeinigen Gefährten nicht zu den Föhrer Stränden. Ein absoluter Geheimtipp ist die große Hundewiese in Wyk. Dort kann sich dein Hund ganz ohne Leinenzwang frei bewegen.

Hundestrände auf Juist

Auf der Nordseeinsel Juist gibt es zwei Hundestrände: Hundestrand Ost und Hundestrand West. Achtung, die Hundestrände sind nur über eigene Eingänge zugänglich. Den Hundestrand West erreichst du über den Strandabgang bei der Domäne Loog und zum Hundestrand Ost gelangst du über den Strandabgang Höhe Inselhospiz.
Auf Juist wurden Spielregeln eingeführt, um das Zusammenleben zwischen Hundehalter*innen, Gästen und Juist Mitbürger*innen ohne Zwischenfälle zu regeln:

  • Leinenpflicht vom 01.03. bis 15.11 und vom 20.12 bis 15.01.
  • Leinenpflicht auch am Strand.
  • Hundeverbot am Badestrand.
  • Hundekot muss sofort und überall entfernt werden.
  • Wenn man sich nicht an die Regeln hält, gibt es eine Ordnungsstrafe in der Höhe von 25€.

Trotz des Leinenzwangs, der fast das ganze Jahr gilt, gibt es eine Hundeauslaufzone, denn auch in Juist ist man sich dessen bewusst, dass ein Hund auch mal ohne Leine herumtollen muss! Wichtig ist aber auch hier, sich an die eigens aufgestellten Regeln zu halten.

Hundestrand in Norden-Norddeich

Da im Frühjahr 2020 Bauarbeiten an der Norddeicher Wasserkante starten werden, ist der Sand- und Hundestrand im Westen nicht mehr verfügbar. Deswegen wurde die Drachenwiese teilweise mit Sand gefüllt, um den ursprünglichen Strand zu ersetzen. Der Hundestrand wird sich auf der östlichen Seite befinden. Und das wird sich richtig lohnen. Ab Mitte Mai sollten die zwei Hundestrände zugänglich sein. Bis dahin gibt es noch den alten Hundestrand im Westen, der bis dahin genutzt werden kann.

Hundestrand in Schillig

Viele Städte an der Nordsee behaupten, dass sie den schönsten Sandstrand haben. Doch Schillig hat wirklich einen märchenhaften Strand. Ebenso gibt es hier natürlich auch einen Hundestrand, sonst würde er hier nicht erwähnt werden. Wichtig ist, dass man den richtigen Strandeingang auch findet, denn auf dem “normalen” Strand sind unsere vierbeinigen Lieblinge nicht gern gesehen. Des Weiteren gilt auch am Hundestrand Anleinpflicht.

Hundestrände auf Sylt

Sylt ist die größte nordfriesische Insel und ist vor allem für seine Kurorte bekannt. Hund und Mensch wird sich freuen, denn in Sylt kann der vierbeinige Liebling sich nach Lust und Laune austoben, denn es besteht keine Leinenpflicht.
Es gibt vier Hundestrände:

  • Hundestrand Nord
  • Dikjen Deel
  • Baakdeel
  • Tadjemdeel